Miloslav Holý, Witwe, 1922

GAVU – Opus magnum

3. 10. 2019 – 12. 1. 2020

Kurator Marcel Fišer

Miloslav Holý (1897-1974) steht in der Geschichte der tschechischen Kunst vor allem als bedeutender Protagonist der sozialen Tendenzen nach dem Ersten Weltkrieg. Später orientierte er sich überwiegend an klassischen Genres, vor allem an der Landschaftsmalerei. In den Anfängen seiner künstlerischen Laufbahn beeinflusste ihn stark das Werk von Edward Munch, das persönlich zu sehen er im Jahr 1921 bei einer Exkursion der Prager Akademie nach Berlin die Möglichkeit hatte. Einer der Belege für diesen Einfluss ist sein Gemälde Die Witwe (1922), das der Komposition und dem Inhalt nach Munchs berühmtem Gemälde Der Tod im Krankenzimmer (1893) nahe steht. Ein weiteres Munch‘sches Element ist die Tatsache, dass zu dem Bild eine Variante als schwarz-weißer Linolschnitt existiert.

Miloslav Holý, Witwe, 1922 -
 

Kontakte

Galerie výtvarného umění v Chebu
příspěvková organizace Karlovarského kraje
náměstí Krále Jiřího z Poděbrad 16
350 02 Cheb

telefon: +420 354 422 450
fax: +420 354 422 163
e-mail: info@gavu.cz

Links

Retromuseum


GAVUtopX


Mezery v historii


Lokalizace obrazů - artopos


GRAFFITI BOOM


http://startpointprize.eu/


http://www.baobab-books.net/

Programm Winter 2020 CZ/DE


Facebook.comYouTube.cz

Begründer

www.kr-karlovarsky.cz

Celoroční výstavní program je
podpořen z grantových programů
MK ČR a Města Cheb

Ministerstvo kultury

 

Město Cheb

© Copyright GAVU Cheb 2015