Václav Brožík, Anežka Steinhäuser und Zikmund von Schwamberg (Im Tode vereint), 1875

Opus magnum

10. 1.-24. 4. 2013

Kurator: Roman Musil

 

 

Im Rahmen des Ausstellungsformats Opus magnum präsentieren wir eines der frühen Schlüsselwerke Václav Brožíks (1851-1901), das die Westböhmische Galerie in Pilsen letztes Jahr in ihre Sammlungen gewann. Roman Musil, Direktor dieser Galerie, bot dazu eine neue Interpretation dieses Werkes. Das Bild steht am Anfang Brožíks Laufbahn als Maler historischer Bilder. Die große Leinwand wurde noch zu Lebzeiten des Künstlers in Prager Zeitschriften präsentiert und die zeitnahe Kunstkritik widmete ihr viel Aufmerksamkeit. Es war auch in der letzten monographischen Ausstellung Václav Brožíks (2003) in Prager Nationalgalerie vertreten. Es könnte den Anschein erwecken, dass das Werk in der kunsthistorischen Literatur ausreichend verankert ist und seine Interpretationen seien erschöpft. Aufgrund neuer Quellen- und Literaturforschungen wurde aber Unklarheit sowohl in der Provenienz als auch in der Interpretation des Werkes aufgedeckt, die schon seit 1875 datiert. Brožík malte damals nämlich zwei Bilder, die seitdem ständig verwechselt werden, obwohl sie sich im Format und historischen Realien des Inhaltes unterscheiden. Format der ersten Version (heute in Sammlungen der Galerie der Hauptstadt Prag) ist vertikal und sie wurde auf Bestellung des Grafen Des Fours Walderode als Pendant zum vorigen Werk Brožíks Tod der Heiligen Irie aus dem Jahre 1873, das der Adelige besaß, geschaffen. Die Handlung der ersten Version ist mit zweiteiligem Roman des deutsch-tschechischen Schriftstellers Karel Herloš-Herloßsohn Böhmen von 1414-1424 lose verbunden. Ausgestelltes Bild entstand als Zweites. Es hat im Gegensatz zu dem Ersten ein horizontales Format. Aus Herlošs Roman übernahm er nur die zwei Hauptfiguren, die er in einen völlig unterschiedlichen Kontext versaß, nämlich den des Dreißigjährigen Krieges - möglicherweise sogar in die Zeit der Belagerung Prags durch das schwedische Heer im Jahre 1648.

Václav Brožík, Anežka Steinhäuser und Zikmund von Schwamberg (Im Tode vereint), 1875 -
 

Kontakte

Galerie výtvarného umění v Chebu
příspěvková organizace Karlovarského kraje
náměstí Krále Jiřího z Poděbrad 16
350 02 Cheb

telefon: +420 354 422 450
fax: +420 354 422 163
e-mail: info@gavu.cz

Links

Retromuseum


GAVUtopX


Mezery v historii


Lokalizace obrazů - artopos


GRAFFITI BOOM


http://startpointprize.eu/


http://www.baobab-books.net/

Programm Winter 2020 CZ/DE


Facebook.comYouTube.cz

Begründer

www.kr-karlovarsky.cz

Celoroční výstavní program je
podpořen z grantových programů
MK ČR a Města Cheb

Ministerstvo kultury

 

Město Cheb

© Copyright GAVU Cheb 2015