Richard Štipl, Plato´s Revenge

KLEINE GALERIE

3. 3 – 8. 5. 2011

Kurator: Marcel Fišer

VERNISSAGE: 2. 3., 17.00 

Als im Jahr 2005 in der Zeitschrift Art&Antiques ein Bericht über die Ausstellung Baroque and Neo-Baroque, The Hell of the Beautiful im Zentrum für zeitgenössische Kunst in Salamanca erschien, wurde er mit der Fotografi e einer Plastik von Richard Stipl illustriert. Die Tatsache, dass von so vielen Stars der Ausstellung gerade ein tschechischer Künstler ausgewählt wurde, war jedoch reiner Zufall: In Tschechien hat ihn nämlich niemand als Tschechen angesehen, was auch durch den fehlenden Haček in seinem Familiennamen belegt wird. Der Künstler wurde nämlich im Jahr 1968 in Sternberg/Šternberk in Mähren geboren, ging jedoch bald mit seinen Eltern nach Kanada, wo er eine Kunstakademie absolvierte und sich dann auf der internationalen Bühne durchsetzte. Zu Beginn der 1990er Jahre kehrte er zwar für eine gewisse Zeit nach Sternberg zurück und beteiligte sich an der Organisation von Symposien für zeitgenössische Kunst, im Jahr 2002 war er schließlich in der Ausstellung Hyperrealismus in der Galerie von Hradec Králové vertreten, aber trotzdem ist er in Tschechien bis heute nur einigen Fachleuten bekannt, obwohl zu den Galerien im heimischen Toronto, in New York und Mexico City, die ihn vertreten, vor kurzem auch die Prager Galerie Dvorak Sec Contemporary hinzugekommen ist. Richard Štipl hat sich vor einiger Zeit auf Dauer in Prag niedergelassen und ist auch zur Malerei zurückgekehrt, die die Grundlage der Ausstellung in Eger bildet. Durchgesetzt hatte er sich jedoch mit seinen hyperrealistischen kolorierten Plastiken, in denen er sich selbst in der Art der berühmten zu bizarren Grimassen verzogenen „Charakterköpfe“ des Wiener und Pressburger Barockbildhauers F. X. Messerschmidt darstellt, die sich auch in dieser Ausstellung finden.

Richard Štipl, Plato´s Revenge -
 
Richard Štipl, Plato´s Revenge -
Richard Štipl, Plato´s Revenge -
Richard Štipl, Plato´s Revenge -
Richard Štipl, Plato´s Revenge -
Richard Štipl, Plato´s Revenge -
Richard Štipl, Plato´s Revenge -
Richard Štipl, Plato´s Revenge -
Richard Štipl, Plato´s Revenge -
Richard Štipl, Plato´s Revenge -
Richard Štipl, Plato´s Revenge -
Richard Štipl, Plato´s Revenge -
Richard Štipl, Plato´s Revenge -
Richard Štipl, Plato´s Revenge -
Richard Štipl, Plato´s Revenge -
Richard Štipl, Plato´s Revenge -
Richard Štipl, Plato´s Revenge -
Richard Štipl, Plato´s Revenge -
Richard Štipl, Plato´s Revenge -

Kontakte

Galerie výtvarného umění v Chebu
příspěvková organizace Karlovarského kraje
náměstí Krále Jiřího z Poděbrad 16
350 02 Cheb

telefon: +420 354 422 450
fax: +420 354 422 163
e-mail: info@gavu.cz

Links

Retromuseum


GAVUtopX


Mezery v historii


Lokalizace obrazů - artopos


GRAFFITI BOOM


http://startpointprize.eu/


http://www.baobab-books.net/

Programm Winter 2020 CZ/DE


Facebook.comYouTube.cz

Begründer

www.kr-karlovarsky.cz

Celoroční výstavní program je
podpořen z grantových programů
MK ČR a Města Cheb

Ministerstvo kultury

 

Město Cheb

© Copyright GAVU Cheb 2015