Pavel Holeka, Hebräisches Alphabet

Museum Café

7. 7. - 2. 10. 2011

Kurator: Marcel Fišer

Eröffnung: 6. Juli, 17.00

Das Buch Hebräisches Alphabet von Pavel Holeka (1945) aus der Produktion des Verlags Arbor vitae, das wir hier im Rahmen des der zeitgenössischen tschechischen Illustration gewidmeten Ausstellungsformats vorstellen, erhielt im vergangenen Jahrgang des Wettbewerbs Schönstes Buch des Jahres den Hauptpreis in der Kategorie Lehrbuch. Seine Illustrationen entstanden in der Collage-Technik, die in der tschechischen Kunst eine Ausnahmeposition einnimmt, vor allem dank der starken Tradition des Surrealismus und auch der charismatischen Persönlichkeit Jiří Kolářs, eines Künstlers von Weltbedeutung, der sozusagen ausschließlich mit diesem Medium arbeitete. Einer der originellsten Künstler der letzten Jahre, der in dieser schon stark erschöpften Lagerstätte noch eine neue Ader reinen Metalls zu finden verstand, ist eben Pavel Holeka. In die Welt aufgeklebter Bilder brachte er ein neues Element - den leeren Raum, den er mit einem richtig gewählten Bild direkt zum Klingen zu bringen versteht. Häufig verwendet er dabei graphische Zeichen - Notenlinien, Buchstaben oder Ziffern, die diese lautliche Komponente evozieren. Das Buch Hebräisches Alphabet besteht aus zweiundzwanzig Collagen, deren Grundlage die für uns so rätselhaften hebräischen Buchstaben sind, welche der Künstler in origineller Weise interpretiert, für deren Geheimnis er aber zugleich auch genügend Raum lässt. 

Pavel Holeka, Hebräisches Alphabet -

Kontakte

Galerie výtvarného umění v Chebu
příspěvková organizace Karlovarského kraje
náměstí Krále Jiřího z Poděbrad 16
350 02 Cheb

telefon: +420 354 422 450
fax: +420 354 422 163
e-mail: info@gavu.cz

Links

Retromuseum


GAVUtopX


Mezery v historii


Lokalizace obrazů - artopos


GRAFFITI BOOM


http://startpointprize.eu/


http://www.baobab-books.net/

Programm Winter 2020 CZ/DE


Facebook.comYouTube.cz

Begründer

www.kr-karlovarsky.cz

Celoroční výstavní program je
podpořen z grantových programů
MK ČR a Města Cheb

Ministerstvo kultury

 

Město Cheb

© Copyright GAVU Cheb 2015