Junge Löwen im Käfig. Künstlergruppen der deutschsprachigen Künstler aus Böhmen, Mähren und Schlesien in der Zwischenkriegszeit

Grosse Galerie

26. 6.— 28. 9. 2014

Kuratoren: Anna Habánová, Ivo Habán

Die Reprise dieser umfangreichen, beim Publikum außerordentlich erfolgreichen Ausstellung, die im vergangenen Jahr in Reichenberg / Liberec gezeigt wurde, wird dieses Mal auf zwei Ausstellungsorte verteilt werden. In der Galerie der bildenden Kunst in Eger finden die Besucher vor allem die Prager Szene und in Anknüpfung an diese eine freie Rekonstruktion der Sudetendeutschen Kunstausstellung in Nürnberg 1931; im Lustschloss in Schlackenwerth /Ostrov nad Ohří werden vor allem die einzelnen Regionen und die mit ihnen verbundenen Künstlergruppen präsentiert. Die Prager Szene war im Wesentlichen von dem Geschehen an der Akademie der bildenden Künste beeinflusst und vom Wirken der Professoren Franz Thiele, Karl Krattner, August Brömse, Heinrich Hönich und Willi Nowak, deren Ateliers die Mehrzahl der Akteure der Zwischenkriegszeit durchlaufen hatte. Gegen Ende 1920 formierte sich um August Brömse die Gruppe Die Pilger. Es handelte sich um Künstler der jüngsten gerade beginnenden Generation, deren Schaffen unter dem Einfluss der Woge des Expressionismus der Nachkriegszeit stand. In ihrem Schaffen überwogen religiöse und esoterische Themen, die häufig von literarischen Vorlagen abgeleitet sind. Unter dem Einfluss der beginnenden neuen Sachlichkeit und sozialen Kunst begannen auch zivile Themen allmählich aufzutreten. In der Zeit um das Jahr 1925 wirkten die einflussreichsten jungen deutschsprachigen Künstler in Paris und Berlin; zum Ende der zwanziger Jahre kehrten sie aber nach Prag zurück, wo sich auf Initiative von Maxim Kopf die Gruppe Junge Kunst formierte. Der Erfolg der Gruppe Junge Kunst mündete in die Entstehung der Prager Secession, der bedeutendsten künstlerischen Gruppierung deutschsprachiger Künstlerinnen und Künstler der Zwischenkriegszeit. In lockerem Zusammenhang mit der Ausstellung ist ein gleichnamiges Buch entstanden.

Junge Löwen im Käfig. Künstlergruppen der deutschsprachigen Künstler aus Böhmen, Mähren und Schlesien in der Zwischenkriegszeit -
Ernest Neuschul, Mořské pobřeží (Biarritz), olej, lepenka, 44,5 × 57,5 cm, Oblastní galerie v Liberci
   
Junge Löwen im Käfig. Künstlergruppen der deutschsprachigen Künstler aus Böhmen, Mähren und Schlesien in der Zwischenkriegszeit -
Riko Mikeska, Pohled na francouzský přístav, 1932, olej na plátně, 54 x 81 cm
Junge Löwen im Käfig. Künstlergruppen der deutschsprachigen Künstler aus Böhmen, Mähren und Schlesien in der Zwischenkriegszeit -
Junge Löwen im Käfig. Künstlergruppen der deutschsprachigen Künstler aus Böhmen, Mähren und Schlesien in der Zwischenkriegszeit -
Junge Löwen im Käfig. Künstlergruppen der deutschsprachigen Künstler aus Böhmen, Mähren und Schlesien in der Zwischenkriegszeit -
Junge Löwen im Käfig. Künstlergruppen der deutschsprachigen Künstler aus Böhmen, Mähren und Schlesien in der Zwischenkriegszeit -
Junge Löwen im Käfig. Künstlergruppen der deutschsprachigen Künstler aus Böhmen, Mähren und Schlesien in der Zwischenkriegszeit -
Junge Löwen im Käfig. Künstlergruppen der deutschsprachigen Künstler aus Böhmen, Mähren und Schlesien in der Zwischenkriegszeit -
Junge Löwen im Käfig. Künstlergruppen der deutschsprachigen Künstler aus Böhmen, Mähren und Schlesien in der Zwischenkriegszeit -
Junge Löwen im Käfig. Künstlergruppen der deutschsprachigen Künstler aus Böhmen, Mähren und Schlesien in der Zwischenkriegszeit -
Junge Löwen im Käfig. Künstlergruppen der deutschsprachigen Künstler aus Böhmen, Mähren und Schlesien in der Zwischenkriegszeit -
Junge Löwen im Käfig. Künstlergruppen der deutschsprachigen Künstler aus Böhmen, Mähren und Schlesien in der Zwischenkriegszeit -
Junge Löwen im Käfig. Künstlergruppen der deutschsprachigen Künstler aus Böhmen, Mähren und Schlesien in der Zwischenkriegszeit -
Junge Löwen im Käfig. Künstlergruppen der deutschsprachigen Künstler aus Böhmen, Mähren und Schlesien in der Zwischenkriegszeit -

Kontakte

Galerie výtvarného umění v Chebu
příspěvková organizace Karlovarského kraje
náměstí Krále Jiřího z Poděbrad 16
350 02 Cheb

telefon: +420 354 422 450
fax: +420 354 422 163
e-mail: info@gavu.cz

Links

Retromuseum


GAVUtopX


Mezery v historii


Lokalizace obrazů - artopos


GRAFFITI BOOM


http://startpointprize.eu/


http://www.baobab-books.net/

Programm Winter 2020 CZ/DE


Facebook.comYouTube.cz

Begründer

www.kr-karlovarsky.cz

Celoroční výstavní program je
podpořen z grantových programů
MK ČR a Města Cheb

Ministerstvo kultury

 

Město Cheb

© Copyright GAVU Cheb 2015