Friedrich Feigl. Das Auge sieht die Welt

Grosse Galerie

30. 6. - 25. 9. 2016

Kurator: Nicholas Sawicki

Die retrospektive Ausstellung erinnert an das Werk von Friedrich Feigl (1884-1965), einem Gründungsmitglied der Künstlergruppe Osma, die eine Schlüsselrolle für die Entstehung des tschechischen Modernismus spielte. Feigl wuchs in einer deutsch sprechenden jüdischen Familie in der Prager Altstadt auf und studierte an der dortigen Kunstakademie Malerei. Im Jahr 1911 zog er nach Berlin, wo er sich schell durchzusetzen wusste. Ihn zog die jüdische
Thematik an und oft schöpfte er Motive aus der hebräischen Bibel oder befasste sich mit einer imaginären Gestalt Palästinas, dem biblischen Vaterland der Juden. Die Mehrzahl seiner Werke mit biblischen Themen schuf er, noch bevor er zu Beginn des Jahres 1933 Palästina tatsächlich
besuchte. Im selben Jahr kehrte er wegen des sich verstärkenden Nazismus und Antisemitismus nach Prag zurück und wurde dort im Jahr 1934 zum Vorsitzenden des Vereins deutscher bildender Künstler Prager Secession gewählt. Im Jahr 1939 musste er nach England gehen, wo er den Rest seines Lebens verbrachte. Begleitend zur Ausstellung erscheint eine Monografie im Verlag Arbor vitae.

Friedrich Feigl. Das Auge sieht die Welt -
1493_dsc_6650.jpg
 
Friedrich Feigl. Das Auge sieht die Welt -
1494_dsc_6651.jpg
Friedrich Feigl. Das Auge sieht die Welt -
1495_dsc_6653.jpg
Friedrich Feigl. Das Auge sieht die Welt -
1496_dsc_6654.jpg
Friedrich Feigl. Das Auge sieht die Welt -
1497_dsc_6656.jpg
Friedrich Feigl. Das Auge sieht die Welt -
1498_dsc_6657.jpg
Friedrich Feigl. Das Auge sieht die Welt -
1499_dsc_6658.jpg
Friedrich Feigl. Das Auge sieht die Welt -
1500_dsc_6659.jpg
Friedrich Feigl. Das Auge sieht die Welt -
1501_dsc_6661.jpg
Friedrich Feigl. Das Auge sieht die Welt -
1502_dsc_6662.jpg
Friedrich Feigl. Das Auge sieht die Welt -
1503_dsc_6663.jpg
Friedrich Feigl. Das Auge sieht die Welt -
1504_dsc_6664.jpg
Friedrich Feigl. Das Auge sieht die Welt -
1505_dsc_6671.jpg
Friedrich Feigl. Das Auge sieht die Welt -
1506_dsc_6672.jpg
Friedrich Feigl. Das Auge sieht die Welt -
1507_dsc_6674.jpg
Friedrich Feigl. Das Auge sieht die Welt -
1508_dsc_6681.jpg
Friedrich Feigl. Das Auge sieht die Welt -
1509_dsc_6683.jpg
Friedrich Feigl. Das Auge sieht die Welt -
1510_dsc_6684.jpg
Friedrich Feigl. Das Auge sieht die Welt -
1511_dsc_6687.jpg
Friedrich Feigl. Das Auge sieht die Welt -
1512_dsc_6689.jpg
Friedrich Feigl. Das Auge sieht die Welt -
1513_dsc_6690.jpg
Friedrich Feigl. Das Auge sieht die Welt -
1514_dsc_6691.jpg
Friedrich Feigl. Das Auge sieht die Welt -
1515_dsc_6693.jpg
Friedrich Feigl. Das Auge sieht die Welt -
1516_dsc_6694.jpg
Friedrich Feigl. Das Auge sieht die Welt -
1517_dsc_6696.jpg
Friedrich Feigl. Das Auge sieht die Welt -
1518_dsc_6697.jpg
Friedrich Feigl. Das Auge sieht die Welt -
1519_dsc_6698.jpg
Friedrich Feigl. Das Auge sieht die Welt -
1520_dsc_6699.jpg
Friedrich Feigl. Das Auge sieht die Welt -
1521_dsc_6700.jpg
Friedrich Feigl. Das Auge sieht die Welt -
1522_dsc_6701.jpg
Friedrich Feigl. Das Auge sieht die Welt -
1523_dsc_6703.jpg
Friedrich Feigl. Das Auge sieht die Welt -
1524_dsc_6705.jpg

Kontakte

Galerie výtvarného umění v Chebu
příspěvková organizace Karlovarského kraje
náměstí Krále Jiřího z Poděbrad 16
350 02 Cheb

telefon: +420 354 422 450
fax: +420 354 422 163
e-mail: info@gavu.cz

Links

Retromuseum


GAVUtopX


Mezery v historii


Lokalizace obrazů - artopos


GRAFFITI BOOM


http://startpointprize.eu/


http://www.baobab-books.net/

Programm Winter 2020 CZ/DE


Facebook.comYouTube.cz

Begründer

www.kr-karlovarsky.cz

Celoroční výstavní program je
podpořen z grantových programů
MK ČR a Města Cheb

Ministerstvo kultury

 

Město Cheb

© Copyright GAVU Cheb 2015